Bei Verabredungen und Einladungen empfiehlt es sich, diese kurz vor dem Anlass bestätigen zu lassen, um sich unliebsame Überraschungen zu ersparen. Denn wenn man keine Lust hat, eine Viertel- oder halbe Stunde zu warten, sollte man beim Abmachen fragen, ob ekuadorianische oder "Gringo"-Zeit gemeint sei.

Gringo (weibliche Bezeichnung: gringa) ist ein Begriff aus dem Spanischen und Portugie-sischen mit verschiedenen Bedeutungen, der oft falsch verstanden wird.

Ursprüngliche Bedeutung
Etymologisch leitet sich Gringo vom griechischen griego ("Grieche") ab, da Griechisch früher das sprichwörtliche Beispiel einer unverständlichen Sprache war (im Englischen: "It's all Greek to me!", dt. in etwa "Das sind alles böhmische Dörfer" oder "Das kommt mir spanisch vor"). Das Wort wird 1787 zuerst erwähnt im "Diccionario Castellano". Es kom-mt aus Malaga und meinte alle, die schlecht spanisch sprachen ... zu der Zeit war es die irische Minderheit in Madrid. Es wurde im 18. Jahrhundert auf Sprecher fremder Sprachen angewandt, speziell der englischen. Später wurde es ausgedehnt auf weißhäutige Men-schen, sogar auch auf spanisch sprechende Weiße, und hat manchmal auch einfach die Bedeutung blond.

"Gringo-Zeit"

Heutige Bedeutung in verschiedenen Gebieten

- Lateinamerika und Spanien: In den meisten Teilen dieser Länder bedeutet Gringo ein Weißer, der eine nichtromanische Sprache spricht, im Speziellen germanische Sprachen wie das Englische. In Argentinien bezieht es sich allgemein auf Immigranten - besonders diejenigen aus Italien, aber nicht aus Spanien. Jedoch benutzen es heute viele Leute aus diesen Gebieten, beeinflusst durch die mexikanische Bedeutung, für Leute aus den Vereinigten Staaten. Normalerweise ist es nicht als abwertend zu verstehen.

-
Mexiko, Zentralamerika, Venezuela, Kolumbien, Ecuador: In diesen Ländern be-zeichnet das Wort normalerweise spezifisch einen US-Bürger, egal welcher Sprache oder ethnischer Herkunft, jedoch meist weißer Hautfarbe. Jedoch auch jeden Ausländer, der dem Aussehen nach aus Europa oder den USA kommen könnte und der spanischen Sprache nicht mächtig ist. Der Terminus ist allgemein neutral, kann jedoch auch abwer-tend gemeint sein.

- Brasilien: Hier blieb das Wort näher bei seiner ursprünglichen Bedeutung und steht für einen Ausländer, der eine für die lokale Bevölkerung unverständliche Sprache spricht.

- Englischer Sprachraum: Hispanische Migranten benutzen das Wort in den USA als ein Synonym für Anglo, d. h. um eine Beziehung zu England auszudrücken.